black and white whale jumping on water

Amber und Ambra – die beiden Begriffe werden immer wieder vermischt – obwohl sie in der Parfum-Branche zwei gänzlich unterschiedliche Duftnoten bezeichnen.

Aus der arabischen Bezeichnung ‚anbar‘ für Bernstein leitete sich das französische ‚ambre‘ ab, welche diesen schönen Stein aus dem Baumharz bezeichnet. Anfangs unterschied man aber immerhin noch säuberlich zwischen „grauem Amber“ („ambre gris“), also der grautönigen Ambra, und gelbem Amber (ambre jaune), dem rotgelb schimmernden Bernstein. Später wurden die Begriffe vermischt und das hat zur Verwirrung geführt.

  1. Ambra ‚ambre gris‘ ist ein graues, wachsartiges Stoffwechselprodukt aus dem Verdauungstrakt des Pottwals. Auf den ersten Blick sieht es unscheinbar aus und es hat zunächst einen unangenehmen Geruch. Nach einiger Zeit wandelt sich dieser Gestank jedoch in einen sehr gut riechenden Duft, weshalb Ambra für die Parfümherstellung verwendet wird.
  2. Amber ‚ambre jaune‘ ist eine gelbe Mischung verschiedener Harze, die oft in Verbindung mit Vanille in Parfümkompositionen verwendet wird. Um Ambre Jaune zu gewinnen, wird normalerweise das Harz eines bestimmten Baumes, wie Liquidambar orientalis, auch bekannt als der Orientalische Amber-Baum, verwendet. Das Harz wird von Bäumen in Form von Tränen oder Klumpen abgesondert und dann gesammelt. Dieses rohe Harz, das oft eine goldene bis braune Farbe hat, kann Ambre Jaune genannt werden.

Die kostbare Ambra – Darmsekret der Pottwale

Über die Jahrtausende hinweg wurde Ambra als ein Aphrodisiakum in der edlen Parfümerie geschätzt.


Ambra ist eine zähe, graue und wachsartige Substanz. Diese bildet sich während des Verdauungsprozesses von Pottwalen, wenn unverdauliche Teile von Tintenfischen oder Kraken im Magen der Pottwale abgelagert werden. Im Laufe der Geschichte wurde verhärtete Ambra immer wieder in Meeresnähe aufgefunden. Dabei blieb jedoch der eigentliche Ursprung des Stoffes für die Menschen lange Zeit unerklärt.

Ursprünglich wurde angenommen, dass diese Substanz, ähnlich wie Bernstein (Amber), häufig in Küstennähe gefunden wurde, was auf einen gemeinsamen Ursprung hinwies. Es dauerte jedoch einige Zeit, bis die tatsächliche Herkunft des Stoffes als Produkt des Verdauungstrakts von Pottwalen erkannt wurde.

Ambra als Basisnote in der Parfümerie: Das Fundament von betörenden Düften

Der grauen und schwarzen Ambra kam bei der Herstellung von Parfüm erhebliche Bedeutung zu. Im Orient wird Ambra auch als Gewürz, Heilmittel und als Aphrodisiakum verwendet. Der Duft von Ambra ist holzig, würzig und süßlich. Aufgrund dieser einzigartigen Eigenschaften wurde dieser seltene Inhaltsstoff als wertvolle Basisnote in luxuriösen Parfums eingesetzt.


Heutzutage wird Ambra oft durch synthetische Alternativen wie Ambroxan, Ambrox oder Orcanox ersetzt. Dies geschieht aufgrund seiner außerordentlich hohen Kosten und der relativen Unberechenbarkeit in Bezug auf Produktion, Beschaffung und Zugänglichkeit.

Die Vielseitigkeit von Ambroxan: Die Kunst der Duftkomposition in der Parfümerie

Der Duft von Ambroxan wird oft als warm, holzig, moschusartig und leicht süßlich beschrieben. Es erinnert an den Duft von natürlichem Ambra, daher wird Ambroxan häufig als synthetischer Ersatz für natürlichen Ambra in der Parfümherstellung verwendet. Ambroxan verleiht Parfums eine langanhaltende, warme und subtil sinnliche Note, die oft als angenehm und ansprechend empfunden wird. Es ist ein vielseitiger Duftstoff, der häufig in einer breiten Palette von Parfums und Duftprodukten eingesetzt wird.

In der Parfümerie wird Ambra oft als Basisnote klassifiziert. Basisnoten bilden das Fundament eines Parfüms und tragen dazu bei, einem Duft seinen Gesamtcharakter und seine Haltbarkeit zu verleihen.

Gelber Amber

amber

Amber, eine Mischung verschiedener Harze, ist eine natürliche Substanz und wird in der Regel in ihrer Rohform aus dem Boden gewonnen. Nachdem das Rohharz gesammelt wurde, kann es gereinigt und destilliert werden, um Ambre Jaune-Öl zu gewinnen. Dieses Öl wird dann in der Parfümerie und Aromenherstellung verwendet, um seinen warmen und reichen Duft einzufangen.

Das duftende Harz, genannt Styrax, wird in der Herstellung von Heilmitteln, Räucherwerk und in der Parfümerie genutzt, und es verströmt einen intensiven, süßlichen und entspannenden Duft.

Amber’s Flexibilität: Einzigartiger Duft und die Kunst der Duftkomposition

Amber kann als eigenständiger Duft verwendet werden. Er wird oft allein oder in Kombination mit anderen Düften verwendet, um einen einzigartigen und komplexen Duft zu kreieren. Einige Menschen finden den Duft von Amber sehr angenehm und tragen ihn als Parfüm oder Kölnisch Wasser.

Der Amberduft ist ein vielseitiges Aroma, das mit einer Vielzahl anderer Düfte kombiniert werden kann, um einzigartige und komplexe Mischungen zu schaffen. Einige Düfte, die gut zu Amber passen, sind Vanille, Sandelholz, Patchouli, Lavendel, Bergamotte und Jasmin. Diese Düfte können dazu beitragen, die warmen, süßen und reichen Noten von Amber zu verstärken und ihre eigenen einzigartigen Qualitäten zur Mischung hinzuzufügen.

Das könnte Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner