composition of cosmetic bottle with pink rose petals and wooden plate

Ätherische Öle werden seit Jahrhunderten für ihre therapeutischen und aromatischen Eigenschaften geschätzt. Sie werden aus Pflanzen gewonnen und haben eine Vielzahl von Anwendungen, von der Aromatherapie bis zur Herstellung von Parfums und Kosmetikprodukten. Gewonnen werden die ätherischen Öle synthetisch oder aus natürlichen Quellen. Zu nennen sind hier Wasserdampf-Destillation, Extraktion oder durch das Auspressen der Pflanzen oder der Pflanzenteile. 

Wasserdampfdestillation

Das gebräuchlichste aller Verfahren zur Gewinnung von ätherischen Ölen ist die Wasserdampf-Destillation (auch Trägerdampf-Destillation genannt).

Eine Wasserdampfdestillation von Blumen ist eine Methode, um die ätherischen Öle aus Pflanzenmaterialien wie Blüten, Blättern oder Stängeln zu extrahieren. Bei dieser Methode wird Dampf durch das Pflanzenmaterial geleitet, um die Öle zu extrahieren.

Das Pflanzenmaterial wird normalerweise in einen speziellen Behälter gegeben, der über einem Topf mit kochendem Wasser platziert wird. Der Dampf des kochenden Wassers steigt durch das Pflanzenmaterial und nimmt die flüchtigen Öle mit. Der Dampf und die flüchtigen Öle werden dann durch ein Kühlrohr geleitet, das in einen anderen Behälter führt. Wenn der Dampf abkühlt, kondensiert er zu Wasser und scheidet sich von den ätherischen Ölen ab, die leichter sind und auf der Wasseroberfläche schwimmen.

Blütenschätze durch Wasserdampfdestillation

Es gibt viele Blumenarten, bei denen die Wasserdampfdestillation eine gute Ausbeute an ätherischen Ölen liefert. In der Regel eignen sich Blumen mit einem hohen Anteil an flüchtigen Ölen und einem intensiven Duft am besten für die Extraktion durch Wasserdampfdestillation, zum Beispiel:

  • Lavendel: Lavendelöl ist eines der bekanntesten ätherischen Öle und wird aus den Blüten des Lavendelstrauchs extrahiert. Die Wasserdampfdestillation ist eine der häufigsten Methoden, um Lavendelöl zu gewinnen.
  • Pfefferminze: Pfefferminzöl wird aus den Blättern und Stängeln der Pfefferminzpflanze gewonnen und ist ein beliebtes ätherisches Öl in der Aromatherapie.
  • Eukalyptus: Eukalyptusöl wird aus den Blättern des Eukalyptusbaums gewonnen und hat eine breite Palette von Anwendungen, von der Aromatherapie bis hin zur medizinischen Verwendung.
  • Kamille: Kamillenöl wird aus den Blüten der Kamille gewonnen und hat eine beruhigende und entspannende Wirkung.

Die ätherischen Öle, die durch die Wasserdampfdestillation gewonnen werden, sind sehr konzentriert und haben oft einen intensiven Duft. Sie werden in der Kosmetik-, Parfüm- und Aromatherapieindustrie verwendet.

ätherische öle

Es gibt einige Blumenarten, bei denen die Wasserdampfdestillation keine oder nur sehr geringe Ausbeuten an ätherischen Ölen liefert. Einige Beispiele sind:

  • Rosen: obwohl Rosenblüten einen wunderbaren Duft haben, ist ihre ätherische Ölausbeute sehr niedrig, was die Extraktion schwierig macht. Stattdessen werden Rosenblüten häufig durch andere Methoden wie die Enfleurage oder die Hexan-Extraktion verarbeitet.
  • Maiglöckchen: diese Blume enthält ein sehr geringes Volumen an ätherischen Ölen und ist auch schwer zu extrahieren. Es gibt einige spezialisierte Methoden, um Maiglöckchen-Öl zu extrahieren, aber es ist sehr teuer und selten zu finden.

Ätherische Öle – Kaltpressung

Die Kaltpressung eignet sich als Methode für Ölgewinnung aus Zitrusfruchtschalen (wie zum Beispiel Zitrone, Orange, Bergamotte oder Mandarine) und ölhaltigen Samen und Nüssen. Die Schalen werden gepresst, so dass eine Emulsion aus Flüssigkeit und ätherischem Öl entsteht. Das Öl wird durch Zentrifugierung abgetrennt.Im Gegensatz zur Wasserdampfdestillation entstehen bei der Kaltpressung meist nur geringe Temperaturen von bis zu 40 Grad. Daher werden die  wertvollen Inhaltsstoffe aus den Schalen und Samen nicht beschädigt.

Extraktion

Extraktion wird vor allem bei Blütenölen praktiziert. Dazu werden den Pflanzen alle löslichen Aromastoffe (sowie zugleich auch Wachse und Farbstoffe) durch ein Lösungsmittel wie Hexan, Florasol oder überkritisches Kohlenstoffdioxid entzogen. Anschließend wird das Lösungsmittel abdestilliert. Zurück bleibt eine wachsartige Masse, die mit Alkohol nochmals extrahiert oder destilliert wird. Solche ätherischen Öle nennt man auch Absolues. Eine Rückstandskontrolle kann gewährleisten, dass sich kein Lösungsmittel mehr im ätherischen Öl befindet. Die sehr kostspielige Extraktion mit Fetten, die sogenannte Enfleurage, wird heute kaum mehr praktiziert.

Es gibt viele verschiedene Blumenarten, aus denen ätherische Öle durch Extraktion gewonnen werden können. Einige Beispiele sind:

  • Jasmin: Jasmin-Öl wird aus den Blüten des Jasmin-Strauchs gewonnen und hat einen starken, blumigen Duft. Die Extraktion erfolgt häufig durch Enfleurage, bei der die Blüten in Fett eingebettet und das Öl aus dem Fett extrahiert wird.
  • Rose: Rosenöl wird aus den Blütenblättern der Rose gewonnen und hat einen intensiven, blumigen Duft. Es gibt mehrere Methoden zur Extraktion von Rosenöl, einschließlich Enfleurage, Hexan-Extraktion und Wasserdampfdestillation.
  • Ylang-Ylang: Ylang-Ylang-Öl wird aus den Blüten des Ylang-Ylang-Baums gewonnen und hat einen süßen, blumigen Duft. Die Extraktion erfolgt in der Regel durch Wasserdampfdestillation.
  • Neroli: Neroliöl wird aus den Blüten des Bitterorangenbaums gewonnen und hat einen süßen, zitrusartigen Duft. Die Extraktion erfolgt durch Wasserdampfdestillation.

Ätherische Öle werden häufig im Blattwerk der Pflanzen produziert und anschließend im Pflanzen-Gewebe gespeichert. Die Pflanzen locken damit zum Beispiel Insekten an, die dann bei der Bestäubung und Weitergabe von Samen helfen oder wehren Schädlinge ab.

Das könnte Sie auch interessieren...

5 Comments

  1. […] Lernen im Schlaf ist der Traum eines jeden Menschen. Dass Gerüche, wie zum Beispiel die Düfte der ätherischen Ölen, den Lernerfolg erhöhen können, wenn sie während des Lernens und später erneut während des […]

  2. […] einem Raum ohne Haustiere nutzen (Türe schließen). Es gibt aber auch natürliche Raumdüfte aus ätherischen Ölen, die Katzen, in einer verdünnter Form, vertragen. Zum […]

  3. […] so lange an, bis erneut Fremdgerüche in den Raum getragen werden. Setzen Sie als Raumduft ein Duftöl ein, dann bleibt das Aroma zwischen zwei und acht Stunden intensiv bestehen. Die Belüftung des […]

  4. […] der Aromatherapie werden ätherische Öle verwendet, um geistige und körperliche Wohlbefinden zu verbessern. Sie können verwendet werden, […]

  5. […] eine inspirierende Quelle der Entspannung und Erholung sein, insbesondere wenn sie mit hochwertigen ätherischen Ölen oder anderen natürlichen Duftstoffen hergestellt wurden. Die folgenden Geschenkideen von kaZis […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner